Am 23. Oktober 2013 haben wir unser neues Nachhaltigkeitsengagement für 2020 verlautbart: „Sharing beauty with all“. Es bestimmt als Leitmotiv unser tägliches Handeln.

UNSERE VISION

Gemeinsam werden wir Schönheit nachhaltig machen.  Gemeinsam werden wir Nachhaltigkeit schön machen.
Wir möchten  den Menschen Schönheit bringen - Schönheit hat viele Aspekte und zeigt sich auf vielfältige Weise: im Schutz der Umwelt und der Biodiversität, in der Unterstützung der Gemeinschaft und der Sicherheit für Mitarbeiter, dem Angebot an nachhaltigen Produkten für Frauen und Männer, die uns vertrauen.

 

ENGAGEMENTS UND ZIELE

NACHHALTIGE INNOVATION

Bis 2020 werden wir Neuerungen einführen, damit 100% unserer Produkte einen umweltbezogenen oder sozialen Nutzen haben.
Jedes neue oder erneuerte Produkt wird ein verbessertes Profil hinsichtlich einem der folgenden Aspekte aufweisen: 
  • Reduktion des ökologischen Fußabdrucks
  • Verwendung von erneuerbaren Rohstoffen, die nachhaltig gewonnen oder durch Verwendung von Rohstoffen auf Basis der Richtlinien der Grünen Chemie hergestellt wurden
  • Verbesserung des Umweltprofils der Verpackung
  • das neue Produkt hat einen positiven sozialen Impact
 
NACHHALTIGE PRODUKTION

Bis 2020 werden wir unseren ökologischen Fußabdruck um 60 % (gegenüber 2005) verringern und dabei gleichzeitig unsere Produkte einer weiteren Milliarde Konsumenten zugänglich machen.

  • wir werden die CO2-Emissionen unserer Fabriken und Logistikzentren um 60 % reduzieren  
  • wir werden den Wasserverbrauch pro fertigem Produkt um 60% reduzieren
  • wir werden den Abfall pro fertigem Produkt um 60 % reduzieren.
  • wir werden keinen Abfall mehr zu Mülldeponien schicken. 
  • wir werden die CO2-Emissionen, die beim Transport unserer Produkte entstehen, um 20 % reduzieren (gegenüber 2011).
 
NACHHALTIGES LEBEN

Bis 2020 werden wir Konsumenten ermöglichen, ihre Schönheitsprodukte nach Aspekten der Nachhaltigkeit auszuwählen.

  • Von jedem neuen Produkt wird ein ökologisches und soziales Profil erstellt. Diese Information wird Konsumenten digital zugänglich sein, damit sie Beiträge zu nachhaligem Konsum leisten können. 
  • Jede Marke wird ihren positiven Impact für Umwelt & Soziales evaluiert und sich zu einer ständigen Verbesserung verpflichtet haben. Sie wird über ihren Fortschritt berichten und bei Konsumenten ein Bewusstsein für nachhaltiges Konsumverhalten schafffen.
  • Es wird ein Konsumenten-Forum geben, über das Konsumenten Einfluss auf unsere Maßnahmen im Bereich Nachhaltigkeit nehmen können.
 
NACHHALTIGE ENTWICKLUNG
 
Mitarbeiter

Bis 2020 werden alle Mitarbeiter von L'Oréal Zugang zu Gesundheitsvorsorge, sozialer Absicherung und Weiterbildung haben, wo immer sie auf der Welt für L'Oréal arbeiten.

  • Allen Mitarbeitern werden Leistungen aus dem Gesundheitswesen angeboten. Krankenversicherungen entsprechen den höchsten Standards des jeweiligen Landes.
  • Alle Mitarbeiter werden eine finanzielle Absicherung erhalten für  unvorhergesehene Vorfälle, die zu  vorübergehender oder dauerhafter Berufsunfähigkeit oder eingeschränkter Arbeitsmöglichkeit führen.
  • Allen Mitarbeiter wird jährlich mindestens eine Weiterbildungsmaßnahme angeboten, wo immer sie auf der Welt für L'Oréal arbeiten.
 
Lieferanten

Bis 2020 werden alle unsere strategischen Lieferanten an unserem Nachhaltigkeitsprogramm für Lieferanten teilnehmen.

  • Alle strategischen Lieferanten werden nach ihrer Performance im Bereich Soziales & Umwelt evaluiert und ausgewählt.         
  • Alle strategischen Lieferanten werden mit unserer Hilfe eine Selbstbewertung ihrer Nachhaltigkeitspolicy durchgeführt haben.
  • Alle Lieferanten werden Zugriff auf L'Oréal Trainings-Tools zur Verbesserung ihrer Nachhaltigkeitspolicy haben.
  • 20 % unserer strategischen Lieferanten werden in unser „Solidarity Sourcing Program“ eingebunden sein.
 
Communities

Bis 2020 wird L'Oréal 100.000 Menschen aus benachteiligten Gesellschaftsschichten Zugang zu Arbeit ermöglicht haben. Dies entspricht in etwa der Größe unserer Belegschaft. Das erreichen wir mit Maßnahmen wie:   

  • Solidarity Sourcing, der Beteiligung sozial schwächerer Gesellschaftsgruppen am Arbeitsprozess durch Förderung von verantwortlichem Einkauf 
  • Inclusive Distribution, der Einbeziehung von sozial schwächeren Gesellschaftsgruppen in die Wertschöpfungskette 
  • Ausbildungsangebote für sozial schwächere Gesellschaftsgruppen im Beauty-Bereich  
  • Mentoring und Förderung der Ausbildung von Communities
  • Vermehrte Anstellung von Menschen mit Behinderung und Menschen von unterrepräsentierten sozio-ethnischen Gruppen der Gesellschaft.