2017 werden die MitarbeiterInnen von L’ORÉAL Österreich am Citizen Day 1.100 Stunden für Freiwilligendienste in 12 verschiedenen Organisationen aufwenden.

Der Citizen Day hat sich auch in Österreich zu einem wichtigen jährlichen Fixpunkt entwickelt (mehr zur Projektidee: http://www.loreal.at/gruppe/unternehmensueberblick/citizen-day.htm). Er wird - im Einklang mit der internationalen Strategie - rund um fünf Einsatzgebiete organisiert: Behinderung, Bekämpfung der Ausgrenzung, Integration in den Arbeitsmarkt, generationen-übergreifende Solidarität und Umwelt. Die Aktivitäten richten sich nach lokaler Relevanz und dem Bedarf der Organisationen .  

Der Citizen Day ist eine CSR-Initiative auf freiwilliger Basis, die unsere MitarbeiterInnen aktiv in unsere gesellschaftliche Verantwortung gegenüber hilfsbedürftigen Menschen und der Umwelt einbindet. Auch bei den Vorbereitungen, die in enger Zusammenarbeit mit unseren Partnerorganisationen (NGOs) erfolgen, wirken unsere MitarbeiterInnen tatkräftig mit. Dank ihres Enthusiasmus und ihrer Motivation können wir einen konkreten Unterstützungs-Impact für die Nutznießer erreichen. So hat heuer eine Mitarbeiterin eine neue Aktivität eingebracht, die eng mit unserer Mission Beauty for All verbunden ist: Bei einem Beauty Workshop für KrebspatientInnen wird diesen vermittelt, wie man mithilfe von Kosmetika sichtbare Krankheitsspuren lindern kann.

Der Citizen Day unterstützt auch die Zielsetzungen von Sharing Beauty with All, dem globalen Nachhaltigkeitsengagements der Gruppe. Dieses verfolgt unter anderem das Ziel, weltweit 100.000 benachteiligte Menschen in den Arbeitsprozess zu integrieren. L’ORÉAL Österreich trägt dazu mit seinem 2016 lancierten Programm Fit for the Job bei. Dieses einjährige Modultraining für den Karrierestart bereitet junge Menschen mit Migrationshintergrund auf den Jobeinstieg vor (siehe http://www.loreal.at/nachhaltigkeit/csr-loreal-osterreich/unterstutzung-fur-jugendliche-mit-migrationshintergrund.htm). Auch beim Citizen Day stehen Bewerbungscoachings und Aktivitäten zur Integration auf dem Programm.