L’ORÉAL beschreitet mit VICHY neue Wege beim Recycling von Kosmetikprodukten in Österreich

Wiederverwertung statt Verbrennung: Kosmetik-Leader holt für Kooperation von Vichy mit österreichischen Apotheken Umweltexperten TerraCycle an Bord

Wien, 19.5.2016 - Auch wenn Müllverwertung in Österreich gut funktioniert, wird kosmetischer Abfall wie Cremetuben, Tiegel & Dosen derzeit nicht vollständig recycelt. Das soll sich jetzt ändern: Ab sofort können alle Produkte der Marke VICHY nachhaltig entsorgt und erstmals zu 100 Prozent recycelt werden, anstatt in Müllverbrennungsanlagen zu enden. Möglich ist die Umweltinitiative durch eine Kooperation mit dem Recyclingunternehmen TerraCycle. L’ORÉAL Österreich hat den Experten in der Wiederverwertung schwer recycelbarer Abfälle an Bord geholt, um einen weiteren lokalen Beitrag zur Umsetzung des umfassenden L’ORÉAL Nachhaltigkeitsengagements, Sharing Beauty with All, zu leisten. Die Initiative wird mit der Dermo-Kosmetikmarke VICHY gemeinsam mit teilnehmenden Apotheken in ganz Österreich durchgeführt. Konsumenten können leere VICHY-Produkte in Apotheken abgeben, wo sie in eigens dafür aufgestellten Boxen gesammelt werden.  Als Dankeschön erhalten die Sammler Treue-Geschenke für ihr Engagement.

Der Recycling-Prozess

Selbst bei optimaler Entsorgung in der gelben Tonne ist der letzte Weg des Abfalls meist die Verbrennung. Durch die separate Sammlung können die Kosmetikprodukte erstmals zu 100 Prozent recycelt werden. Im Recyclingprozess wird der gesammelte Abfall nach Metall, Glas und Kunststoff getrennt. Das Metall und das Glas werden eingeschmolzen und wiederverwendet. Die Kunststoffe werden extrudiert und zu Pellets geformt, die zur Herstellung von Produkten aus Recyclingkunststoff verwendet werden. Das Recycling ist umweltfreundlich und schont zusätzlich natürliche Ressourcen.

Zielsetzung und Motivation

Ziel der gemeinsamen Initiative ist es, das Konzept Abfall zu überdenken und nach Vorbild der Natur einen Kreislaufprozess für Rohstoffe zu schaffen. „Wir sind begeistert, mit VICHY das erste Recyclingprogramm für Kosmetikprodukte in Österreich zu ermöglichen. Nach unseren Erfahrungen wird es zahlreiche Menschen dazu inspirieren,  Abfall mit anderen Augen zu sehen und ihren Beitrag zu einer umweltfreundlichen Entsorgung zu leisten!“, erläutert Tom Szaky, Gründer und CEO von TerraCycle, die Vorteile der Umwelt-initiative. Mit der Abgabe in den Apotheken können Konsumenten ihren leeren Produkten ein zweites Leben schenken und dadurch dreifachen Nutzen für die Umwelt erzielen: Die Produktion von neuem Plastik verringern, natürliche Ressourcen schonen und den Abfall minimieren.

Warum VICHY?

Die Marke VICHY hat seit jeher eine Vorreiterrolle und zollt der Natur besonderen Respekt. Sie schöpft ihre Kraft unter anderem aus dem Erdinneren, aus dem das bewährte VICHY-Thermalwasser stammt, und nachwachsenden Rohstoffen. Zudem wird VICHY in Apotheken verkauft und Pharmazeuten sind Meinungs-bildner mit hoher sozialer Verantwortung. „Wir freuen uns, von so vielen Apotheken tatkräftig unterstützt zu werden und dadurch ein starkes Signal für nachhaltiges Konsumverhalten setzen zu können“, sagt Christopher Tedd, General Manager der Division Cosmétique Active von L’ORÉAL Österreich. Klaus Fassbender, Geschäftsführer von L’ORÉAL Österreich, glaubt an eine Signalwirkung für andere Länder: „Ich habe bei L’ORÉAL in Japan erlebt, welche Dynamik unser Nachhaltigkeitsengagement durch unsere Zusammenarbeit mit TerraCycle erfahren hat. Wir möchten mit VICHY in Österreich auch ein Bewusstsein für nachhaltigen Konsum einleiten. Ist die Initiative erfolgreich, wird die Gruppe in anderen Ländern und Divisionen unserem Beispiel folgen und so den Erfolg multiplizieren.“

Wie die Teilnahme funktioniert

An dem Recycling-Programm kann sich jeder beteiligen, indem er seine leeren VICHY-Produkte zu einer der teilnehmenden Apotheken bringt, die unter www.terracycle.at/VICHY aufrufbar sind. Nach der Rückgabe von sechs leeren VICHY-Produkten schenkt VICHY den Konsumenten als Dankeschön ein Original VICHY Spa Duschgel, 200 ml. Interessierte Apotheken können sich an den VICHY Kundendienst wenden.

Recycling & Upcycling - ein neues Leben für Produktverpackungen

Ziel des Recyclingverfahrens ist die Wiederverwendung der Ausgangsmaterialien, die auch zu hochwertigen neuen Produkten upgecycelt werden können. Ein kreatives Beispiel eines künstlerischen Upcyclings liefert das Wiener Mode-Label „meshit“, das von leeren VICHY Produktpackungen zu einer höchst originellen Jacke inspiriert wurde. Das Designerduo Lena Krampf & Ida Steixner gründete das Label 2010 und wurde bereits mehrfach mit unterschiedlichen Modepreisen ausgezeichnet. Mehr darüber unter www.meshit.at

Über Terracycle

TerraCycle organisiert in 19 Ländern weltweit Lösungen für schwer recycelbare Abfälle. Aus Materialien wie zB Kosmetikprodukten, Autoteilen oder Ölflaschen, die sonst in Müllverbrennungsanlagen oder auf Deponien landen würden, stellt das Recycling- und Upcycling-Unternehmen neue, umweltfreundliche Produkte her. Hierfür arbeitet es mit mehr als 50 der größten Firmen der Welt zusammen, die das Recycling der Produkte finanzieren. www.terracycle.at

Über VICHY LABORATOIRES

VICHY ist Weltmarktführer in der Dermo-Kosmetik und in über 90.000 Apotheken in mehr als 60 Ländern erhältlich. Die Produkte werden von Apothekern und Ärzten empfohlen. Seit der Gründung im Jahre 1931 durch einen Arzt begleitet VICHY Frauen auf der ganzen Welt bei ihrer Schönheitspflege, unabhängig von Alter oder Hauttyp. Die Marke VICHY verbindet Kosmetik mit wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen der Dermatologie. Die Pflegeprodukte helfen der Haut, sich selbst zu helfen, sich zu regenerieren, zu schützen und Nährstoffe aufzunehmen. Dies gelingt nicht zuletzt aufgrund der stärkenden Eigenschaften des mineralisierenden Thermalwassers, das in allen Produkten der Marke enthalten ist. www.vichy.at

Über das L’ORÉAL Nachhaltigkeitsengagement „Sharing Beauty with All“

Sharing Beauty with All wurde 2013 lanciert und hat das Nachhaltigkeitsengagement der Gruppe auf neue Beine gestellt. Es umfasst vier Bereiche entlang der gesamten Wertschöpfungskette, die mit konkreten Zielen beziffert sind: Nachhaltige Innovation,  Produktion, Konsum und Entwicklung. Als Umweltziele wurde eine Reduktion um jeweils 60% (auf Basis von 2005) der CO2-Emissionen unserer Fabriken & Distributionszentren sowie des Wasserverbrauchs und Abfalls pro produziertem Produkt festgesetzt. 2015 ist L’ORÉAL diesen Zielen ein gutes Stück näher gekommen, wie dem letzten Progress Report 2015 vom April 2016 zu entnehmen ist. Danach sind die CO2-Emissionen um 56% zurückgegangen (auf Basis 2005, in absoluten Zahlen), während die Produktionsmenge im selben Zeitraum um 26% gestiegen ist. Alle Ergebnisse des Progress Reports, der jährlich veröffentlicht wird: www.sharingbeautywithall.com/en/results

 

Kontakt bei L’ORÉAL Österreich                                                             Kontakt bei TerraCycle

Dr. Alexandra PIFL                                                                                      TerraCycle Österreich
Director Corporate Communications & Sustainability                                   www.terracycle.at

Tel.: 01/ 536 51 DW 284                                                                              Tel.: 0800 80 22 79
alexandra.pifl@loreal.com                                                                           kontakt@terracycle.at

Mag. Martina GRUBER

Public Relations Manager
Tel.: 01/ 53651-212; Mobil: 0664 6102 212
martina.gruber@loreal.com