Die L'Oréal Gruppe wurde von einem Wissenschafter gegründet und die Forschung nimmt heute noch eine zentrale Rolle im Unternehmen ein. Das zeigt sich auch an den hohen Investitionen in diesem Bereich, der den Bedürfnissen der Konsumenten den Vorrang gibt.

Für L’Oréal sind Wissenschaft  und Kosmetikprodukte eine Kombination aus fachlichem Know-how und Gespür für die Kunden. Die Bereiche Forschung und Innovation stützen sich nicht alleine auf Kreativität, sondern basieren auch auf dem Verständnis der Bedürfnisse der Anwender und einem Überblick über den Kosmetikmarkt und künftige Entwicklung.

Die Forschungsteams sind multikulturell besetzt und setzen sich aus mehr als 30 wissenschaftlichen Disziplinen zusammen. Alle Teams teilen die Leidenschaft für die Entwicklung und ständigen Verbesserung von innovativen, wirksamen Kosmetikprodukten, die zum Wohlbefinden von Frauen und Männern auf der ganzen Welt beitragen. Die Grenzen der Bio- und Materialwissenschaften werden ständig ausgedehnt und dabei immer die Bedürfnisse der Konsumenten im Auge behalten. 
 
Die Forschung ist in der L'Oréal Gruppe auf Paris und 5 Regionalzentren in den USA, China, Indien, Brasilien und Japan konzentriert. L'Oréal Österreich bietet daher keine Stellen in diesem Bereich an. Job-Interessenten sollten sich direkt an Paris wenden. Bei L'Oréal gibt es vier Forschungsbereiche: Grundlagenforschung (Entwicklung von Know-how in den Disziplinen, die das Business von L'Oréal ausmachen, sowie die Erarbeitung von Modellen zur prognostizierenden Evaluierung), Angewandte Forschung & Anwendungstechnik  (Erarbeitung von Formulierungen und Konzepten für neue Produkte), Entwicklung (Entwicklung neuer Rezepturen für unbedenkliche, innovative Produkte) und Support (behördliche Auflagen, Patente, Kundenumfragen).
 
GRUNDLAGENFORSCHUNG
Diese Teams erforschen und entwickeln wirksame, nachhaltige Wirkstoffe. Sie entwickeln neue Produkte in den einzelnen Kompetenzfeldern der Gruppe (Haut, Haare, Farbe und Düfte) und sorgen dafür, dass L'Oréal die Herausforderungen bei Innovation und nachhaltiger Entwicklung meistert.
 
Die Forscher von L’Oréal streben danach:
  • Ihr Wissen in vielen Disziplinen zu erweitern (Biologie, Biotechnologie, Biophysik, Chemie, Physik, physikalische Chemie)
  • Sich durch "offene Innovation" der Welt zu öffnen
  • Neue Modelle zu entwickeln, um Sicherheit, Unbedenklichkeit und Effizienz von Wirkstoffen auf unterschiedliche Art und Weise zu evaluieren (von digitalen Methoden bis zu künstlichen Hautmodellen)
 
ANGEWANDTE FORSCHUNG & ANWENDUNGSTECHNIK
Die Forscherteams erarbeiten Prototypen für Rezepturen von Wirkstoffen, die von der Grundlagenforschung entdeckt wurden. Sie wählen Formulierungen aus für neue kosmetische Eigenschaften oder um bestehende Eigenschaften zu verbessern. Sie stimmen den Technologietransfer mit der Grundlagenforschung ab und untersuchen Inhaltsstoffe aus lokaler Forschung oder von Lieferanten. Nach der Auswertung geben sie die Ergebnisse an die Entwicklungsabteilung weiter.
 
 
ENTWICKLUNG
Die Teams der Entwicklungsforschung erarbeiten neue Formulierungen für umweltfreundliche und unbedenkliche, hochwertige Produkte. Dabei berücksichtigen sie unterschiedliche rechtliche Rahmenbedingungen und geltende Vorschriften in den einzelnen Ländern der Gruppe.
 
 
SUPPORT
Dazu gehören:
  • Analytische Auswertung, Sicherheits- und Verträglichkeitsprüfung sowie Effizienzevaluierung von Rohstoffen und Rezepturen
  • Kenntnis der relevanten Vorschriften für die Zulassung, Kommunikation und Erarbeitung entsprechender Dossiers.
  • Schutz des geistigen Eigentums an Erfindungen durch Patentierung und Anmeldung von Gebrauchsmustern und Marken
  • Ressourcen-Management (Projekte, Teams, Budgets…)
  • Untersuchung des Verbraucherverhaltens